Heuberger Winterthur Jungunternehmerpreis

Final-Jury 2015
Robert K. Heuberger, Preisspender und Verwaltungsratspräsident Siska Heuberger Holding AG
Robert K. Heuberger ist der Spender der 600'000 Franken für den Jungunternehmer-Preis. Er initiierte schon vor einigen Jahren zusammen mit dem damaligen Stadtmarketing Winterthur (heute Standortförderung Region Winterthur) den Jungunternehmer-Preis und spendete einen grosszügigen, sechsstelligen Betrag zur Förderung von neuen Geschäftsideen. Einst selbst ein innovativer Jungunternehmer, gründete Robert K. Heuberger 1954 zusammen mit seiner Frau Ruth die Siska Heuberger Holding AG. Das Unternehmen gehört zu den namhaftesten Immobilienanbietern der Schweiz und verzeichnet stetes Wachstum. Für sein breit gefächertes und grosszügiges Engagement für Winterthur wurde Robert K. Heuberger Ende Mai 2007 mit dem Ehrenpreis "Goldener Löwe" ausgezeichnet.

Michael Künzle, Stadtpräsident Winterthur
Michael Künzle studierte Recht an der Universität Zürich und schloss 1992 mit dem Lizenziat ab. Anschliessend war er drei Jahre Assistent an der Forschungsstelle für Rechtsgeschichte/Lehrstuhl Prof. Schott an der Universität Zürich. 1995 folgte ein Auditorat bei der Bezirksanwaltschaft Winterthur. Zwischen 1996 bis 1999 war Michael Künzle als Auditor und juristischer Sekretär am Bezirksgericht Winterthur tätig, anschliessend war er juristischer Sekretär bei der Bezirksanwaltschaft Winterthur. Von 2001 bis 2004 arbeitete er als Bezirksanwalt in Dielsdorf und von 1. Januar 2005 bis 9. Juli 2005 als Staatsanwalt. Michael Künzle trat 1996 in die CVP Winterthur bei. Von 1996 bis 2006 war er Präsident der Kreispartei CVP Oberwinterthur. Von 1999 bis 2005 war er Mitglied des Grossen Gemeinderates. Von 2001 bis 2005 war er als Fraktionschef CVP im Grossen Gemeinderat tätig. Von 2005 bis 2012 war er Stadtrat und Vorsteher des Departementes Sicherheit und Umwelt. 2012 wurde er in sein jetziges Amt als Stadtpräsident gewählt.
Michael Künzle engagiert sich in einer Vielzahl von Vereinen. Einige Beispiele: Stadtjugendmusik Winterthur, Kunstverein Winterthur, Kellertheater Winterthur, Präsident Verein Standortförderung Region Winterthur.

Michele Blasucci, Geschäftsführer Nexus AG
Nach Absolvierung der Banklehre und dem Besuch des Abendgymnasiums studierte Michele Blasucci an der Universität St. Gallen (HSG) Rechtswissenschaften. Bereits während des Studiums baute er die Revisions- und Treuhandgesellschaft Findea AG auf. Im Jahr 2005 gründete er in Winterthur die STARTUPS.CH AG, die innert kurzer Zeit zum Schweizer Marktleader im Bereich Firmengründungen und Startup-Services avancierte. Während den letzten 10 Jahren betreute Michele Blasucci vor allem Startups in ihrer Startphase.
Seit dem 1. Oktober 2014 ist er CEO der Managementholding Nexus AG, die diverse Beteiligungen im Bereich e-commerce hält und betreut.

Michael Domeisen, Geschäftsführer Standortförderung Region Winterthur
Michael Domeisen, Jahrgang 1975, stammt aus einer St.Galler Unternehmerfamilie. Er studierte an der Universität Bern und der Universidad de Cantabria in Santander Wirtschaftsgeographie, Politikwissenschaften und Biologie. Nach Studienabschluss arbeitete er für die Bundesverwaltung und wechselte nach einigen Jahren in den Bereich Verbandsmanagement. Parallel dazu absolvierte er ein NDS in Unternehmensführung. Vor seinem Wechsel nach Winterthur war er Geschäftsführer eines grösseren Berufsverbandes im Gesundheitswesen. Domeisen ist heute Geschäftsführer der Standortförderung Region Winterthur und Leiter des Bereichs Wirtschaftsförderung.

Prof. Dr. Richard Ernst, Nobelpreisträger
Geboren 1933 von und in Winterthur, studierte Richard Ernst an der ETH Zürich Chemie und schloss 1962 mit einer Dissertation über Kernresonanz- Spektroskopie sein Doktorat in physikalischer Chemie ab. 1962 - 1968 wirkte er als Forscher bei der Firma Varian Associates in Palo Alto, Kalifornien, wo er die NMR-Fourierspektroskopie, Rauschentkopplung und weitere Methoden entwickelte. 1968 kehrte er an die ETH Zürich zurück, wurde 1968 Privatdozent, 1970 Assistenzprofessor, 1972 ausserordentlicher Professor, 1976 ordentlicher Professor und emeritierte1998. Ab 1968 baute er eine Forschungsgruppe in NMR-Spektroskopie mit Schwergewicht auf methodischen Entwicklungen in flüssiger und fester Phase auf. Daneben engagierte sich Richard Ernst unter anderem als Präsident der Forschungskommision der ETH Zürich. Er war Mitglied des Schweizerischen Wissenschaftsrates, der COST-Konsultativkommission, des Stiftungsrates der Marcel-Benoist Stiftung, des Hochschulrates der Technischen Universität München und Vizepräsident des Verwaltungsrates der Bruker AG und sitzt ausserdem im Editorial Board von zehn wissenschaftlichen Zeitschriften.
Er erhielt zahlreiche Ehrungen, darunter den Nobelpreis für Chemie (1991), den Wolf-Prize (1991), den Horwitz-Prize (1991) und den Marcel-Benoist Preis (1986). Er ist Ehrendoktor von fast 20 Universitäten, darunter der ETH Lausanne, der TU München, der Universität Zürich, der Universität Antwerpen, der Babes-Bolyai Universität Cluj-Napoca und der Universität Montpellier. Zudem fungiert er als Mitglied der US National Academy of Sciences, der Royal Academy of Sciences, London, der Deutschen Akademie Leopoldina, der Russischen Akademie der Wissenschaften, der Koreanischen Akademie der Wissenschaft und Technologie und Ehrenmitglied vieler weiterer Gesellschaften.

Prof. Dr. Bruno Gehrig, Verwaltungsrat
Der Winterthurer hat an der Universität Bern sein Doktorat in Wirtschaftswissenschaften erlangt. An der gleichen Universität erlangte Bruno Gehrig mit einer Studie zur Geldpolitik seine Habilitation. Anschliessend war er viele Jahre in der Bankbranche tätig, unter anderem als Leiter der volkswirtschaftlichen Abteilung der Schweizerischen Bankgesellschaft und der Hauptabteilung Börse und Wertschriftenverkauf sowie von 1989 bis 1991 als Vorsitzender der Geschäftsleitung der Bank Cantrade AG in Zürich.
Danach fungierte Bruno Gehrig während vier Jahren als Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Universität St. Gallen. Von 1996 bis 2000 war er Mitglied des Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank, später dann Vizepräsident des Direktoriums. Von 2003 bis 2009 war er Verwaltungsratspräsident der Swiss Life Holding. Gegenwärtig nimmt Bruno Gehrig Verwaltungsratsmandate bei SWISS International Air Lines sowie bei der Wirz Holding in Zürich wahr.

Dr. med. Katarzyna Mazur-Hofsaess, President EMEA, Zimmer GmbH
Katarzyna Mazur-Hofsaess wurde 1963 in Danzig, Polen geboren. Sie studierte Medizin und war danach als Fachärztin für Innere Medizin am Universitätsspital Gdansk in Polen tätig. Zwischen 1993 bis 1999 hatte sie verschiedene Management Funktionen bei Roche bevor sie dem Ruf von Abbot folgte und dort zuerst als Divisional Vice President Europe und dann als General Manager Europe tätig war. Seit 2010 ist sie bei Zimmer GmbH tätig, dem weltweit führenden Orthopädieunternehmen in Forschung, Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Implantaten der Wiederherstellung -, und Unfallchirurgie, der Wirbelsäule, dem Dentalbereich und von weiteren orthopädischen Produkten. Die Firma hat ihren Hauptsitz für EMEA in Oberwinterthur, beschäftigt hier über 1000 Mitarbeitende und hat 2010 in der Region einen Umsatz von über 1 Milliarde Dollar erwirtschaftet.

Dr. Paul E. Sevinç, Co-Gründer Doodle AG
Paul E. Sevinç, Dr. sc. ETH Zürich, ist der Co-Gründer und vormalige CTO der Doodle AG. Mit monatlich über 20 Millionen Benutzern ist doodle.com der weltweit führende Terminfindungsdienst, insbesondere in Deutschland, den Vereinigten Staaten, Frankreich und der Schweiz, Doodles Heimmarkt. Paul entwickelt nach wie vor gerne Software, ist Verwaltungsrat der Nezasa AG und lehrt Unternehmertum an der FHSG sowie Software-Sicherheit an der FHNW.

Prof. Dr. Jean-Marc Piveteau, Rektor ZHAW
Prof. Dr. Jean-Marc Piveteau ist promovierter Mathematiker der ETH Zürich. Er war zunächst Assistent an der ETH sowie Stipendiat des Schweizerischen Nationalfonds und Teaching Assistent an der Ohio State University. Ab 1991 arbeitete er als Forschungsingenieur an der Ascom Tech in Solothurn, von 1995 – 2001 bei der UBS als wissenschaftlicher Mitarbeiter sowie als Vizedirektor in der Abteilung "E-Commerce and Solutions". Von 2001 bis 2004 war er Professor im Studiengang Informatik an der Hochschule für Technik Rapperswil (HSR). Von 2004 bis 2011 amtete er als Prorektor der HSR. Seit 1. September 2011 ist Prof. Dr. Piveteau als Rektor der ZHAW tätig.

Rolf Sonderegger, CEO und Delegierter des Verwaltungsrats, Kistler Gruppe
Rolf Sonderegger, geboren 1963 in Winterthur, studierte an der Universität Bern Fachrichtung Betriebsökonomie und Kommunikation. Seit 1991 arbeitet er in verschiedenen Funktionen bei der Kistler Gruppe, seit 2001 als CEO und Delegierter des Verwaltungsrats. Kistler hat sich in den letzten 20 Jahren von 70 Mio. auf 319 Mio. CHF Umsatz entwickelt und gehört zu den führenden Anbietern von Sensorsystemen für die Automobilentwicklung und die industrielle Prozessautomation. Die Gruppe beschäftigt weltweit gut 1‘300 Mitarbeiter an über 50 Standorten.

Manuela Straub, Chefredaktorin RADIO TOP
Manuela Straub, Jahrgang 1983, hat ihre journalistische Karriere vor neun Jahren bei RADIO TOP gestartet. Nach der Ausbildung zur Buchhändlerin in Zürich begann die Thurgauerin als Reporterin bei RADIO TOP in Winterthur. Gleichzeitig hat sie an der Thurgauisch – Schaffhauserischen Maturitätsschule für Erwachsene die Maturitätsausbildung gemacht.
Bei RADIO TOP hat sie im Verlaufe der Jahre als Chefin vom Dienst, Leiterin Ost und als stellvertretende Chefredaktorin laufend zusätzliche Verantwortung übernommen. Seit dem 1. Februar 2014 ist sie Chefredaktorin.

Dr. Martin Wernli, CEO Wärtsilä Schweiz
Dr. Martin Wernli besuchte die Schulen in Deutschland und studierte Recht an den Universitäten Tübingen (Deutschland) und Lausanne (Schweiz). Er schloss an der Universität Lausanne 1985 mit dem Lizenziat ab und wurde 1987 in den schweizerischen Anwaltsverband aufgenommen. In den zwei folgenden Jahren arbeitete er als Forschungsassistant an den Fakultäten der Universitäten Lausanne und Zürich, wo er sich auf die Gebiete Wettbewerbs-, Banken- und Firmenrecht sowie Rechtsgeschichte spezialisierte. 1990 wurde ihm die Doktorwürde in Rechtsgeschichte an der Universität Zürich verliehen.
Nach der Promotion arbeitete er bis 1993 in der zentralen Rechtsabteilung bei Nestlé S.A. in Vevey. 1993/1994 war er als Rechtsanwalt in einer größeren Zürcher Wirtschaftskanzlei beschäftigt, bevor er 1994 als Verantwortlicher für die Bereiche Lizenzen und Vertragsmanagement zur Firma New Sulzer Diesel (heute Wärtsilä Schweiz AG) wechselte. Im Zeitraum von 1999 bis 2000 war Herr Dr. Wernli als niedergelassener Anwalt in der Anwaltskanzlei Bär & Karrer in Zürich tätig; 2001 übernahm er die Leitung der Rechtsabteilung der ALSTOM (Schweiz). 2002 kehrte er zur Firma Wärtsilä Schweiz AG in der Funktion als Vize Präsident und Leiter der Abteilung Lizenzen und Produktmanagement zurück. Im Jahr 2006 wurde Herr Dr. Wernli zum Geschäftsführer der Wärtsilä Schweiz AG ernannt. Neben seiner Funktion als Geschäftsführer der Wärtsilä Schweiz AG leitet Herr Dr. Wernli das globale Wärtsilä 2-Takt Motorengeschäft. Er ist Mitglied der Verwaltungsräte der Firma Wärtsilä Korea sowie der Joint Venture Gesellschaft Qingdao Qiyao Wärtsilä MHI Linshan Marine Diesel Co., Ltd. in China sowie der Alu Metall Guss AG, Gontenschwil, Schweiz.








Jury

Die Fach-Jury 2015
Die Final-Jury 2015


Die Final-Jury

Robert K. Heuberger
Michael Künzle
Michele Blasucci
Michael Domeisen
Prof. Dr. Richard Ernst
Prof. Dr. Bruno Gehrig
Dr. med. Katarzyna Mazur-Hofsaess
Dr. Paul E. Sevinç
Prof. Dr. Jean-Marc Piveteau
Rolf Sonderegger
Manuala Straub
Dr. Martin Wernli